NSU-Prozess: Verhandlungs-Werbeunterbrechungen sollen Umbau des Gerichtssaals finanzieren

Das Oberlandesgericht München geht in Sachen Umbau- und NSU-Prozesskostenfinanzierung neue Wege und ist damit vollends im Medienzeitalter angekommen.

Etwa 250 Sitze hat der für 1,25 Millionen Euro umgebaute Saal des Oberlandesgericht (OLG) München. Etwa 100 mehr als vorher. Damit schlägt jeder neue Sitzplatz mit 5.000 Euro zu Buche. Nach der publikumswirksamen Verlosung der Medien-Plätze überlegt das Gericht nun folgerichtig den Einsatz weiterer Marketing-Instrumente zur Steigerung der Attraktivität des erwarteten Verhandlungsmarathons. Auch die nicht geringen Kosten des Umbaus und des Prozesses selbst, gilt es im Rahmen einer TV-formatgerechten Aufbereitung zu adressieren.

“Die Judikative kann sich als Veranstalter und Produzent medialer Großereignisse schon aufgrund ihrer Verantwortung gegenüber der öffentlichen Hand, welche als Kostenträger die entsprechenden Mittel zur Durchführung derselben bereitstellt, nicht vor den Nutzungsmöglichkeiten legitimer Werbemittel und damit verbundener Einnahmen verschließen.”, so Franz Xaver Ludewig, stellvertretender Stellvertreter der Pressesprecherin der Justizpressestelle beim OLG München. Man sei bemüht, “eine sorgfältige Auswahl hinsichtlich der Inhalte der anvisierten Werbeunterbrechungen und -einblendungen zu treffen” und “einen Kompromiss zwischen gebotener Sachlichkeit und der mediengerechten Aufbereitung des Formates” zu erreichen.

NSU-Prozess Live

Erste Anfragen sind schon eingegangen. So wollen BND und Verfassungsschutz via Trailereinspielungen um neue Mitarbeiter werben und auch die Hersteller schusssicherer Westen und professioneller Aktenschredder nutzen die Chance themengerechten Product-Placements. Hauptsponsor wird nach Auskunft der Pressestelle der renommierte Waffenhersteller Heckler & Koch.

Ein Dönerstand und eine griechische Grillstation, sowie ein einschlägig bekannter Pizzadienst, der mit dem Prozess zugeeigneten Kreationen, wie z. B. einer “Pizza Verfassungsschutz” (mit Hintermannschinken, Taktiksalami und Infokäse), zu überraschen weiß, sorgen für kulinarische Köstlichkeiten auf internationalem Niveau. Auch Popcorn wird trotz ordnungstechnischer Bedenken zu erwerben sein.